Tantra ist, eine atemberaubende Reise und die Begegnung von Körper, Geist und Seele

Mein Tantra - Begegnungen, Erfahrungen, Emotionen - durch Meditation, Massage und Ayurveda meinen Weg
zu diesem sinnlichen, gefühlvollen, mein Leben bereichernden, Ziel finden

Eine "offizielle" Definition lautet
Tantra ist eine Erkenntnislehre, deren Ziel es ist, die Wirklichkeit zu erkennen.
Im Tantra werden äußere Handlungen, als Spiegel innerer psychischer Zustände, ausgeführt.  
Es werden Techniken der Selbstverwirklichung und Erfahrung der Welt und des Lebens verwendet, deren Elemente als positiv erfahren werden sollen.
 
Auf der Suche nach dem, für den Schüler, wie auch für den bereits erfahreneren Tantriker, richtigen spirituellen Weg, sollte er sich vor allem auf seine Intuition verlassen und seinen Gefühlen nachgehen. Ein kundiger Tantra-Meister, eine kundige Tantra-Meisterin kann Ihm beim beschreiten des Weges behilflich sein.
 
Doch auch aufgrund seiner stetigen Weiterentwicklung auf dem Gebiet des Tantras erhält er ebenfalls immer neue Impulse, die er für den, für ihn richtigen Weg umsetzen kann.

 

Das empfinde ich im Tantra
Für mich ist wichtig, dass ich mich absolut geborgen fühlen kann, sowie das vollkommene gegenseitige Vertrauen und das achtsame Umgehen miteinander.
Nur so kann in mir ein Gefühl der Zufriedenheit und Ausgeglichenheit entstehen und ich kann den Alltag während der Tantra-Massage ausblenden und mich total fallen lassen, meine Energie durchströmt mich und es beginnt eine sinnliche Reise.
Da im Tantra das gegenseitige Geben und Nehmen unerlässliche Voraussetzung ist und dies nur in absoluter Freiheit entstehen kann, beachte ich selbstverständlich auch die Freiheit der Tantra-Meisterin, so dass ich keinerlei Forderungen stellen würde oder die Tantra-Masseurin unter Druck setze, denn dies würde diese Vertrautheit sowie Spuren von Liebe und die Gabe des Tantra sofort zerstören.
 
Leider wird viel zu oft der Begriff Tantra-Massage nur auf die Sexualität reduziert und oft steht auch der finanzielle Anreiz viel zu sehr im Vordergrund.
 
Aus meiner Erfahrung kann ich dies, zu meinem Glück, absolut nicht bestätigen.
 
Natürlich ist ein sexueller Aspekt vorhanden, aber dieser ist nur ein Teil eines umfassenden Geschehens, bei dem ich mich fallen lassen und genießen kann und bei dem die Seele beginnt zu schweben, aber ich auch meine Empfindungen und Gefühle zurückgeben kann.
Wenn ich Tantra nicht innerhalb einer Ehe oder Beziehung auslebe, ist es selbstverständlich, dass ich meiner Tantra-Masseurin (meiner Tantra-Meisterin), deren Aufwand honoriere (auch wenn dies eigentlich auch schon wieder einen Bruch mit dem wahren Tantra bedeutet).
Dabei darf aber der Kommerz nicht im Vordergrund stehen, denn der Geist und die Harmonie des Tantras sollte nicht nur auf die Zeit der Sitzung beschränkt und mit der Stoppuhr zu messen, sein.
 
 
 

 

Meine erste Erfahrung mit Tantra

Meine erste Erfahrung mit Tantra liegt schon einige Jahre zurück.
Es war eben das, was die Masseurin versprochen hatte, eine Tantra-Massage, aus der ich für mich als Ergebnis erkannt habe:
  "Na gut, das soll also Tantra gewesen sein, das brauche ich wohl nie wieder spüren".
 
Gesammelt habe ich diese erste Erfahrung bei ...
Nein, auch mit meinem heutigen Feeling für Tantra, bitte gestatten Sie, dass ich hier keinen Namen nennen werde, denn ...
  1. entspricht es dem Geist des Tantra, dass jeder seine eigenen Wege finden und Inspirationen entstehen lassen sollte
  2. das Institut gibt es auch heute noch und die Masseurin ist ebenfalls noch für ihre Gäste da
  3. kann und wird es auch sein, dass andere ihrer Gäste ganz anders, als ich, über diese Form ihrer Interpretation der Tantra-Massage empfinden werden
 
Dieses Gefühl, mein Leben ohne Tantra-Massage fortzusetzen, hatte mich dann auch mehrere Jahre begleitet und ich habe danach gehandelt.
 
 
 

 

Meine zweite Erfahrung mit Tantra

 

 

 

Ein kleiner, leider notwendig gewordener, Hinweis gleich zum Anfang:
   An einigen Stellen finden Sie im Text
 

 
 
   Ich wurde leider von der Inhaberin dieses Namens,
   gebeten, diesen hier nicht mehr zu verwenden.

 

   Diesen Wunsch respektiere ich natürlich,
   auch, wenn ich ihn nicht verstehe.

 
 
Nun könnte es Zufall oder Glück gewesen sein, wodurch ich eine Frau kennen lernen durfte, die mir die Tür zu der Welt des Tantras weit geöffnet hat, die Welt, die genau meinen Gefühlen, Sehnsüchten und Vorstellungen von Tantra entsprach.
Vielleicht musste dieses Kennenlernen aber auch geschehen.
 
Diese Tantra-Masseurin war .
 
Bei ihr hatte ich sofort das Gefühl der Geborgenheit und Vertrautheit. Leider ist dieses Gefühl aktuell nicht mehr vorhanden.
Die Gründe sind vielschichtig, so dass mich diese Art der Tantra-Massage nicht mehr ansprechen,
Aber auch hier gilt, wie weiter oben, andere Kunden von ihr haben eventuell eine andere Meinung und fühlen sich erst jetzt so richtig wohl.
Oder sie kennen sie von "früher" nicht und wissen gar nicht, was sie verpasst haben.
Sie war auf meine Gefühle und Empfindungen eingegangen und hatte mir gezeigt, dass Tantra eine Lebenseinstellung ist und nicht "nur" eine Tantra-Massage, mit der man Geld verdienen kann.
Sie hatte mir den Weg gezeigt, auf dem ich gelernt habe, auf meiner Reise durch die Welt des Tantras zu gehen. Sie ließ mir aber jederzeit den Raum, auch eigene, für mich neue Wege, kennenzulernen.
 
 

Sie möchten mehr über die Frau erfahren, die mir den Weg in die Welt des Tantra gezeigt hat?
Dann müssen Sie etwas im Internet suchen, denn auf diesen Seiten bekommen Sie keine aktuellen Informationen mehr.
Denn wer versucht hatte mit Lügen anwaltlich gegen mich vorzugehen (erfolglos), kann nicht mehr erwarten, dass ich noch Werbung für sie mache.
 
Sie möchten erfahren, wie es bei "früher" war?
Dann benutzen Sie doch den Button "Tantra Feeling" weiter unten auf dieser Seite, denn hinter dem dort geschriebenen, zu dieser Zeit erlebten, stehe ich auch heute noch.
 

 

 
Ayurveda Köstlichkeiten, Lecker essen und schlank sein, Ayurveda Feeling

 

Meine Gefühle und Empfindungen nach einer Tantra-Massage halte ich immer sofort fest, um auch an dunkleren Tagen, durch das Lesen und durch die Erinnerung an dieses wundervolle, verzaubernde Erlebnis, wieder das Licht zu sehen.

Hier können Sie diese gern ebenfalls nachlesen.

   

 Ein Spielbericht über ein virtuelles fiktives Tantra-Massage-Match. 

            

 
 
 
 
Ein Leben ohne Tantra kann ich mir zur Zeit nicht vorstellen. Darum auch meine dritte Erfahrung im Tantra.
 

 

Meine dritte Erfahrung mit Tantra

 
 
Haben Sie Lust auf einen entspannten, lebendigen und achtsamen Gedankenaustausch mit Menschen, die den tantrischen Weg in ihrem Leben lebendig halten wollen?
 
Sie fühlen sich in der Lage, Ihre Erfahrungen, Ihre Lebenslust, Ihre Liebe und Ihre Spiritualität an andere Menschen weitergeben zu können und anderen ihren Weg im Tantra zu ebnen und ihnen etwas von Ihrer im Tantra gewonnenen Lebensfreude und Emotion, aber auch die Wärme aus Ihrem Herzen, weiterzugeben.
 
Eingeladen sind Frauen und Männer mit tantrischer Vorerfahrung, wie auch Menschen, die noch am Anfang Ihres tantrischen Weges stehen.
Sollte die ayurvedische Lebensweise auch ein Teil Ihres Lebens sein, sehr schön, lassen Sie uns an Ihrem Wissen teilhaben.
Haben Sie Interesse an Ayurveda, aber bisher noch keine Erfahrungen gesammelt, dann ist dies der Weg, um mehr zu erfahren.
Sollten Sie zur Zeit kein Interesse an Ayurveda haben, kein Problem, es ist keine Voraussetzung, um an diesem Gedankenaustausch teilzunehmen.
 
Wie es sowieso keinerlei Bedingungen geben sollte, jeder ist vollkommen frei.
Wir schenken uns kostbare Momente und Sinnlichkeit, die auch unseren Alltag bereichern sollen.
 
Der Gedankenaustausch kann gleichwohl persönlich, aber natürlich auch in schriftlicher Form erfolgen.
(Dafür gibt es die diversesten elektronischen Wege oder einfach auch mal wieder einen Brief schreiben.)
 
 
Einige wenige Regeln sollten diesen Austausch zu einem intensiven und langhaltigen Erlebnis werden lassen:
     Es gibt keinen Leiter, keinen Lehrer, jeder ist vollkommen gleichberechtigt.
     Jeder sollte gern und vorurteilslos seine Erfahrungen weiter geben wollen.
     Diskretion und Vertraulichkeit ist selbstverständlich.
     Es sollte keine finanziellen Interessen geben.
 
 
Sind Sie interessiert, dann tut es mir sehr leid, denn diese Phase meines Lebens im Tantra habe ich nun hinter mir gelassen.
 

 

Meine vierte Erfahrung und mein aktuelles Leben im Tantra

 
Ich weiß, jetzt habe ich die Erfahrung und auch das Alter, in dem ich im Tantra leben kann, ganz so wie ich dies für richtig halte und so wie ich Tantra interpretiere.
Es ist diese reine und tiefe Lehre des Tantra, ganz weit weg von jeder Beinflussung durch andere Menschen, die Ihren eigenen Weg weiter gehen sollten.
Ich glaube nicht, dass sich unsere Wege an einem Punkt nochmals überschneiden werden.
Und falls wir doch am selben Ort, zur selben Zeit sein werden, dann wünsche ich mir, dass wir uns als Freunde begegnen.
 
Diese Momente, Stunden, Tage und Wochen voller Sinnlichkeit, Lebensfreude und Emotionen, sind genau das, was ich mir vom Tantra erhofft habe.
Und ich kann dies so tief in mir Leben und Erleben, wie in keiner bisherigen Phase meines Lebens.
 
Jetzt weiß ich, genau danach habe ich immer gesucht und jetzt habe ich dies gefunden und ich freue mich auf die Zukunft.
 
Namaste
Jürgen